Das zweite Standbein – Der Markt, der Hersteller, die Geschichte – Teil 4/4

Empfehlungsvermarktung, also der Vertriebsweg mit Verzicht auf Werbung, ist in Teil zwei und drei abschließend geklärt. Können Sie sich nun mit dem Gedanken anfreunden, dass künftig Waren fast ausschließlich so bewegt werden?

Sie werden es wohl oder übel feststellen und das wahrscheinlich früher als Sie denken. Der größte Händler der Welt, Amazon, vor Jahren noch belächelt, nutzt zu einem großen Teil bereits Affiliates, also den Weg der Empfehlungsvermarktung. Wer nicht mit der Zeit geht, der muss mit der Zeit gehen – schauen wir uns das erschreckende Beispiel Nokia an. Das einstige Vorzeigeunternehmen ist Geschichte und das in weniger als 10 Jahre, einfach weil sie sich gegen den Trend “Smartphone” geweigert haben.

Die Frage ist: Schneiden Sie sich ein Stück vom großen Milliarden-Kuchen ab?

Empfehlungsvermarktung ist ein neuer Weg, dennoch schreibt die ganze Branche schon heute Umsätze von annähernd 200 Milliarden Dollar. Können Sie sich vorstellen, was da an Werbung eingespart und an Provisionen ausbezahlt werden kann?

Es gibt nur sehr wenige Unternehmen, die echte und reine Empfehlungsvermarktung betreiben. Die meisten Unternehmen sind Direktvertriebe, fordern hohe Einstiegsgebühren oder setzen monatliche Produktabnahmen von vielen hundert- oder tausend Euro voraus. Wir haben nach eingehender Marktanalyse fast alle Unternehmen dieser Branche geprüft, die im deutschen Markt tätig und zugelassen sind. Und haben uns aus mehreren Gründen abschließend für einen Hersteller entschieden, welcher:

  • auf Jahrzehnte lange Erfahrung zurückblickt und seit 1992 seine Seriosität und Zuverlässigkeit in der Empfehlungsvermarktung beweist
  • Das einzige Unternehmen ist, welches reine Empfehlungsvermarktung ohne Direktverkaufsanteil anbietet
  • Dessen Wurzeln bis ins Jahr 1936 zurückgehen
  • Inhabergeführt und nicht börsennotiert ist
  • mit einem ausgewogenen Vergütungsplan dem Anfänger und Nebenberufler schnelle Einkommensmöglichkeiten sichert
  • sich als führendes Unternehmen im Bereich Gesundheit, Fitness, Wellness und Prävention, genau dem Marktsegment bewegt (wir richten uns nach dem Markt und nicht nach unseren Hobbys)

Das ist Lifeplus. Schonmal davon gehört? 

Vermutlich nicht. Das ist gut so, denn der Hersteller macht ja bekanntlich keine Werbung und zahlt das übrig gebliebene Geld an seine selbständigen Partner aus. Die Wurzeln gehen zurück bis ins Jahr 1936 und seit den 70er Jahren stellt das Unternehmen hochwertigste Nahrungsergänzungsprodukte in Arzneimittelqualität her. Ursprünglich wurden ausschließlich Ärzte, Apotheken und Therapeuten beliefert, bis 1992 der Vertrieb auf Empfehlungsvermarktung umgestellt wurde.

Ein wichtiger Aspekt war für uns die Sicherheit, ob die Idee Zukunft hat, in welchem Markt sich das Unternehmen bewegt und wie die Inhaberstruktur ist. Über die Punkte der Produktqualität, die Inhaltsstoffe und die Produktpalette klärt Sie die Webseite von Lifeplus auf, darauf gehen wir hier bewusst nicht ein. 

Der Markt

Was liegt derzeit im Trend? Ohne Frage hat ein Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung eingesetzt. Bio-Läden öffnen am laufenden Band, Vitalstoffe rücken ins Bewusstsein der Masse, gesunde Ernährung ist ein großes Thema. Die Nachfrage nach natürlichen Produkten, die frei von Pflanzenschutzmitteln, Zusatzstoffen und  sonstigen Chemiecocktails sind, steigt stetig. Lifeplus bedient unter anderem genau diesen Markt, verzichtet konsequent auf unnatürliche Zusatzstoffe, stellt Produkte her, bei denen Menschen einen Unterschied spüren und legt größten Wert auf Reinheit und Natürlichkeit.

Der Markt Wellness, Fitness, Gesundheit, Vitalstoffe, Happy Aging – ist der wohl größte und wachstumsstärkste Markt der Zukunft. Paul Zane Pilser bezeichnet ihn als “Die nächste Billionen”. Hier geht es nicht um um unser Hobby – Wir richten uns nach dem Markt, nach dem Interesse der Menschen und hier sind wir bestens, für viele Jahrzehnte aufgehoben. 

Die Unternehmenskultur

Ein für uns sehr wichtiger Punkt. Das Unternehmen ist in der Hand der Inhaber und wird von diesen Menschen auch geführt. Wir arbeiten nicht für Aktionäre, für Quartalsergebnisse und fremde Investoren, die nur auf die Maximierung ihrer Profite aus sind. Natürlich möchte das Unternehmen Geld verdienen – das steht außer Frage. Die Art und Weise wie dies umgesetzt wird, ist jedoch ein einzigartig und zeigt den großen Unterschied zur “normalen” Wirtschaft. Die Unternehmenskultur hat uns schwer beeindruckt, als wir den europäischen Hauptsitz in Großbritannien besucht haben. Einmal im Jahr findet eine Spirit Veranstaltung in Deutschland statt, wo Sie die Gründer und Köpfe kennenlernen können. Diese Chance sollten Sie nutzen.

Die Zukunft?

Wir und das Unternehmen richten sich nach dem Markt. Derzeit ist dieser riesig und nicht annähernd bedient. Dennoch gehen wir mit der Zeit. Lifeplus veröffentlicht in Kürze eine eigene App zur Unterstützung Ihres Teams und zur direkten Kommunikation mit den Führungskräften. Es werden laufend neue Produkte, auf Grundlage neuester Studienergebnisse und wissenschaftlicher Erkenntnisse, kreiert, getestet und anschließend auf den Markt gebracht. Neue Länder werden als Märkte eröffnet und Arbeitsmaterialien in diversen Sprachen zur Verfügung gestellt. Sie merken: Die Weichenstellungen für die Zukunft sind großartig, aber bleiben wir erstmal dabei, den riesigen Bedarf des Trendmarktes in den bereits geöffneten Ländern zu decken. Das wird für ein zweites Standbein ausreichen. Und wenn Sie das mal zum ersten Standbein machen wollen, ziehen Sie es einfach größer auf.

Das war alles. Was machen Sie daraus?

Sie haben sich die Zeit genommen, alle vier Teile der Serie “Das zweite Standbein für Unternehmer” zu lesen. Was machen Sie aus den Informationen? 

Die Zeit für Empfehlungsvermarktung ist längst gekommen, der Bedarf ist unumstritten riesig und es gibt tausende Menschen die es bereits erfolgreich vorgemacht haben. Die Nachfrage nach Produkten ist riesig und gerade in Krisenzeiten ist die wirtschaftliche Chance von Empfehlungsvermarktung mehr gefragt denn je – das wohl optimalste zweite Standbein dieser Welt 🙂

Lassen Sie uns mal reden! 

 

Bildquelle Titelbild: https://pixabay.com/photo-569314/